Das "JEKI-Projekt"


JeKi steht für Jedem Kind ein Instrument, ein Projekt zur musikalischen Breitenförderung, für das etwa sechzig Hamburger Schulen ausgewählt wurden: In Klassenstufe 2 werden den Kindern im Laufe des Schuljahres vier verschiedene Instrumente in Halbklassen vorgestellt.

Die Kinder lernen den Klang, die Möglichkeiten der Tonerzeugung und die Haltung der jeweiligen Instrumente kennen und erlernen erste einfache Spieltechniken und sogar kleine Spielstücke.

Nach diesen ersten Erfahrungen mit den Instrumenten (Blockflöte, Querflöte, Schlaginstrumente und Streichinstrumente) wählen die Schüler ein Instrument aus, das sie ab Klasse 3 in kleinen Gruppen erlernen wollen.

Die Instrumente werden den Kindern kostenfrei ausgeliehen, damit sie auch zu Hause üben können.